direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Archiv

  • Lehrveranstaltungen im WiSe 2018/2019:
  • Lehrveranstaltungen im SoSe 2018:

Lehrveranstaltungen im WiSe 2018/2019:

Seminar „Vertiefungsveranstaltung Ökonomie“: Digitalisierung der Arbeit, Digitalisierung der Ökonomie

ALMA-WP03, Kursnummer L556A

Zeit: Dienstags, 10.15 – 11.45 Uhr

Raum: Raum 2.070, Marchstraße 23.

 

Inhalt:

In diesem Seminar werden wir diskutieren, wie die Digitalisierung den Arbeitsmarkt und die Wirtschaftsstrukturen verändert. In einem ersten Teil des Seminars (Teil 1) beginnen wir mit einer Analyse, welche Jobs im Zuge der Digitalisierung bedroht sind – und wie viele beziehungsweise welche Jobs im Gegenzug an anderer Stelle neu entstehen können. Wir werden dann das Konzept der Industrie 4.0 diskutieren und auch erörtern, wie sich Formen der Arbeit im Zuge von Gig- und Crowdworking verändern – sprich: wie die neu entstehenden Jobs beschaffen sind. In Teil 2 widmen wir uns dann der Frage, wie Digitalisierung die Wirtschaftsstrukturen verändert. Wir werden beleuchten, wie sich ganze Branchen im Zuge der Digitalisierung wandeln. Dann werden wir erörtern, was Plattformen sind und welche Chancen kooperative Plattform mit sich bringen. Und schließlich werden wir die Probleme einer zunehmenden Monopolbildung, aber auch die Chancen von Sharing-Modellen untersuchen. Dies leitet schließlich zu Teil 3 über, in dem wir die Potentiale der Digitalisierung für eine demokratischere, nachhaltigere und dezentralere Wirtschaft diskutieren wollen.

____________________________________________________________________

 

Vertiefungsveranstaltung Konsum und Gesellschaft:

„Bits & Bäume“ – Digitalisierung & Nachhaltigkeit

L531A, ALBA-WP1

Zeit: Einige Sitzungen dienstags, 16.00 – 18.00 Uhr sowie Konferenzbesuch am 17./18.11.2018

Raum: MAR 4.063 (für die Dienstags-Termine); TU-Hauptgebäude (Ort der Konferenz)

 

Inhalt:

Welche Chancen, welche Risiken birgt die Digitalisierung für Ökologie und Gerechtigkeit? Führt sie uns in eine smarte grüne Welt, in der alle vom technologischen Fortschritt profitieren und wir zugleich schonender mit der Umwelt umgehen? Oder steuern wir in einen digitalen Turbokapitalismus, in der sich Geld und Macht auf wenige konzentrieren und die Wirtschaft noch weiter über die planetaren Grenzen hinauswächst?

In diesem Seminar möchten wir analysieren, wie sich die Digitalisierung auf Energie- und Ressourcenverbräuche, (nachhaltigen) Konsum, Mobilität, Energiewende, Industrie, Arbeitsplätze, Ungleichheit, Machtstrukturen und Wirtschaftswachstum auswirkt, und welche Chancen und Risiken sich daraus für eine sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft ergeben.

Im Mittelpunkt des Seminars steht der gemeinsame Besuch aller Seminarteilnehmer*innen auf der großen Konferenz "Bits & Bäume. Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit", die von Tilman Santarius initiiert wurde, und die am Samstag/Sonntag 17./18. November 2018 in der TU (Hauptgebäude) stattfindet. Siehe www.bits-und-baeume.org.

In den Wochen vor der Konferenz steigen wir mit ein paar regulären Seminar-Sitzungen (dienstags, 16 bis 18 Uhr) in der Marchstraße inhaltlich ins Thema des Seminars ein und bereiten unseren Besuch auf der Konferenz vor, vor. Mit ein paar Sitzungen nach der Konferenz bereiten wir diese anschließend ebenso nach; hier wird es dann auch Raum für Präsentationen jener Studierenden geben, die in diesem Seminar 3,5 LP erzielen möchten. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Seminarplan.

Lehrveranstaltungen im SoSe 2018:

Konsum und Gesellschaft - Digitalisierung, Konsum, Nachhaltigkeit [1].

Konsum und Gesellschaft – Smarte grüne Welt: Digitalisierung & Nachhaltigkeit

Zeit: Dienstags, 10.15 – 11.45 Uhr

Raum: MAR 4.063

Inhalt:

»Alles wird sich ändern!« Dieser prophetische Ruf aus der IT-Branche ist inzwischen zur gängigen Einschätzung über die Tragweite der Digitalisierung geworden. Doch was bringt die Digitalisierung für Ökologie und Gerechtigkeit? Führt sie uns in eine smarte grüne Welt, in der alle vom technologischen Fortschritt profitieren und wir zugleich schonender mit der Umwelt umgehen? Oder steuern wir in einen digitalen Turbokapitalismus, in der sich Geld und Macht auf wenige konzentrieren und die Wirtschaft noch weiter über die planetaren Grenzen hinauswächst?

In diesem Seminar möchten wir analysieren, wie sich die Digitalisierung auf Energie- und Ressourcenverbräuche, Konsummuster, Arbeitsplätze, Ungleichheit, Machtstrukturen und Wirtschaftswachstum auswirkt, und welche Chancen und Risiken sich daraus für eine sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft ergeben.

Das Seminar ist als „Leseseminar“ aufgebaut und basiert vor allem auf dem aktuellen Buch „Smarte grüne Welt?“, dass vom Seminarleiter Tilman Santarius im Februar 2018 erschienen ist. Die Studierenden sollten das Buch zur Lektüre anschaffen.

Nachhaltiger Konsum [2]

Zeit: Dienstags, 10.15 – 11.45 Uhr

Raum: MAR 1.001

Inhalt:

Warum konsumieren wir? Welche Möglichkeiten gibt es, Ressourcen zu schonen oder gemeinsam zu nutzen? Wie kann man nachhaltigen Konsum persönlich umsetzen? Und welche Rahmenbedingungen und Anreize sind erforderlich, damit Formen des nachhaltigen Konsums gedeihen und sich gesellschaftlich ausbreiten können?
Das Seminar „Nachhaltiger Konsum“ verbindet Grundlagen der Konsumforschung und des Verbraucherverhaltens mit den Zielen und Anliegen einer Nachhaltigen Entwicklung. Es adressiert die Relevanz und den Begriff des nachhaltigen Konsums, identifiziert Akteure und Basisstrategien (Effizienz, Konsistenz, Suffizienz) und zeigt Möglichkeiten und Grenzen des nachhaltigen Konsums in zentralen Bedarfsfeldern auf. Mit der Methode LOLA – Looking for Likely Alterantives untersuchen Studierende zudem selbstständig und mit Methoden des forschenden Lernens ausgesuchte innovative Modellprojekte des nachhaltigen Konsums, die sie anschließend im Plenum präsentieren.

 

 

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008