TU Berlin

Sozial-ökologische TransformationDr. Steffen Lange

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Dr. Steffen Lange

Lupe

Ich untersuche und entwickele Konzepte, wie unsere Wirtschaft zugleich umweltgerecht, sozial und demokratisch gestaltet werden kann. Die Ansätze der Postwachstumsökonomie, der Pluralen Ökonomik und der Wachstumsökonomik stehen im Mittelpunkt meiner Analysen. Neben der Wissenschaft engagiere ich mich zivilgesellschaftlich bei Akteuren, die daran arbeiten diese andere Wirtschaft umzusetzen – v.a. beim Konzeptwerk Neue Ökonomie und bei Common Future. In der Nachwuchsgruppe bearbeite ich makroökonomische Perspektiven auf die Digitalisierung der Wirtschaft.

 

Beruflicher Werdegang
Zeitraum
Tätigkeit
seit 2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
2012-2016
Promotion zu „Macroeconomics Without Growth“ an der Universität Hamburg, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften im Zuge eines Stipendiums der Hans-Böckler-Stiftung. Abschluss zum Dr. rer. pol. (summa cum laude)
2008-2010
Master of Arts in International Economics an der Universität Göttingen
2005-2008
Bachelor of Arts in Sozialwissenschaften mit Hauptfach VWL an der Universität Maastricht und der Universidad Catòlica in Santiago de Chile
ausgewählte Publikationen
Jahr
Thema
2018
Lange, Steffen und Tilman Santarius (2018): Smarte grüne Welt? Digitalisierung zwischen Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit. München: oekom Verlag.

2018
Lange, Steffen (2018): Macroeconomics Without Growth: Sustainable Economies in Neoclassical, Keynesian and Marxian Theories. Wirtschaftswissenschaftliche Nachhaltigkeitsforschung 19. Marburg: Metropolis.

2018
Lange, Steffen, Peter Pütz und Thomas Kopp (2018): Do Mature Economies Grow Exponentially? Ecological Economics 147 (Mai): 123–133.

2017
Gebauer, Jana, Steffen Lange und Dirk Posse (2017): Wirtschaftspolitik für Postwachstum auf Unternehmensebene. Drei Ansätze zur Gestaltung. In: Postwachstumspolitiken. Wege zur wachstumsunabhängigen Gesellschaft, hg. v. Frank Adler und Ulrich Schachtschneider. München:oekom.

2016
Santarius, Tilman und Steffen Lange (2016): Drei Fragen zum transformativen Potenzial der Digitalisierung: Wolf oder Wollmilchsau? Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift 31, Nr. 3 (29. August): 23.

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe